2. Minute: Der Dezember auf Sparflamme

Der Dezember steht vor der Tür – oder wird es zumindest bald sein. Mit ihm wird der alljährliche Wahnsinn rund um Prüfungen, Hochbetrieb, Advent und Weihnachten wieder losgehen, an die sich die Neujahrsnacht anschließt, die allmählich zur Normalität überleitet. Aber wirklich nur allmählich.

Einige Blogs setzen in dieser schön stressigen Zeit auf regelmäßige, manchmal sogar tägliche Updates, um sich dem Thema Weihnachten oder zumindest Ferien und Geschenke zu nähern. Persönlich habe ich keine vernünftigen Ideen, wie ich da etwas beisteuern könnte, von daher lasse ich es bleiben.

 

Ursprünglich hatte ich geplant, im Dezember ebenso zu verfahren wie in den restlichen Monaten des Jahres auch: Monatsfortschritt, Kurzfassung, Mammutversion. In diesem Jahr kommt auch noch das Update zu meiner BookRix-Reihe hinzu, aber abgesehen davon sollte es ein normaler Blogmonat werden.

Im Oktober ist mir dann aber aufgefallen, dass ich keine Bücher mehr zu rezensieren habe, und da meine Bitte um Empfehlungen großzügig ignoriert wurde, hat dieser Mangel keine großen Hindernisse erfahren. Inzwischen habe ich ein oder zwei Bücher gefunden, die ich auch noch lesen werde oder zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Textes bereits gelesen habe, aber der Nachschub ist gering.

Da ich für den Dezember sowieso keine Specials vorgesehen habe, hat sich mir der Gedanke angeboten, einfach eine Pause einzulegen. Nun geht das nicht so ganz, da ich meine Monatsfortschritte und den BookRix-Beitrag hochzuladen habe, und obwohl ich wahrscheinlich eine Rezension online stellen könnte, habe ich mir gedacht: Warum eigentlich nicht?

 

Andere Blogs werden mit themenbezogenen Artikeln nach der Zeit und Aufmerksamkeit der Leser ringen und wahrscheinlich auch mich unterhalten. Der ganze Stress rund um die Weihnachtszeit wird wahrscheinlich einen großen Teil des restlichen Lebens ausfüllen – er betrifft auch mich, von daher habe ich noch einen Grund, eine kleine Pause einzulegen.

Die meistens regelmäßigen Veröffentlichenden haben ein paar Wochen pro Jahr eine Pause oder fahren ihre Produktion zumindest stark herunter. Einige machen das über den Sommer, andere zwei Wochen lang im Herbst, wieder andere dann, wann sie gerade Lust haben. Welcher Monat bietet sich aber für meinen Blog besser an als einer, in dem sowieso schon viel los ist?

Natürlich heißt das nicht, dass ich im Dezember nicht zu erreichen bin oder nicht am Blog arbeiten werde. Alles, was kein Monatsfortschritt ist oder aus einem anderen Grund hochgeladen werden muss/sollte, wird aber zurückgehalten und für die nächsten paar Monate aufgehoben. Das verschafft mir die Zeit, Bücher zu finden, zu lesen und zu rezensieren, vielleicht auch noch über ein paar potenzielle LAs zu stolpern oder eine Themenminute zu verfassen, und meinen Lesern die Gewissheit, dass die Regelmäßigkeit ein paar Wochen länger fortgesetzt werden kann.

 

Mir gefällt die Idee eines Dezembers auf Blog-Sparflamme, weswegen ich das jährlich zu machen plane. Dieses Jahr wird der Updateplan, der im genannten Monatsfortschritt noch einmal ausgeführt wird, daher so aussehen:

 

Dezember 2016

            02.12.   Monatsfortschritt November 2016

            26.12.    Drei Monate BookRix – Zwischenfazit

 

Dafür gibt es im neuen Jahr nicht nur den Monatsfortschritt, sondern auch einen Jahresrück- und Jahresausblick, den ich auch etwas ausschweifender gestalten werde, wenn sich dafür die Möglichkeit bietet. Und natürlich geht’s mit den Rezensionen, LAs und Themenminuten im normalen Trott weiter.

 

Dementsprechend: Habt einen schönen Dezember und kommt gut ins neue Jahr.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0