Monatsfortschritt: April 2017

Diesen Monat ist die Umgebung schön grün geworden – wenn sie den kurzen Wintereinbruch überstanden hat, versteht sich. Ganz so gut sieht es zwar nicht mit den diesmonatigen Fortschritten aus, aber wesentlich mehr war auch nicht zu erwarten gewesen.

Das fängt bei „Wellenflügel2 an, das sich nach wie vor in der Feinüberarbeitung befindet und bei dem ich dreizehn Prozentpunkte weitergekommen bin – statt 15 Prozent sind jetzt 28 Prozent überarbeitet. Die gute Nachricht ist, dass ich mir inzwischen einen Veröffentlichungsmonat ausgesucht habe, der auch etwas inhaltlich zum Buch passt, und ich mir erste Gedanken bezüglich des Marketings gemacht habe. Fix ist aber noch nichts.

Nochmal schleppender ging es mit dem Schreiben von A.p. voran; hier sind keine fünftausend Wörter hinzugekommen. Dafür habe ich mit einem neuen Projekt begonnen, das aber noch sehr klein und in der Prioritätenliste sehr weit unten ist - wenn ich auch von Ideen zurzeit überflutet werde, was ausgesprochen nervig ist, da mir zurzeit die Zeit und/oder das passende Zeitmanagment zum Schreiben fehlt -, und „Yttrium“ ist jetzt ein bisschen besser auf die Kritikphase vorbereitet. Die ersten zehn Seiten zumindest. Die restlichen vierhundert sollten seit Jahresanfang fertig sein.

Von solchen Fortschritten reden wir hier. (Die Kritikphase habe ich im Übrigen auch überdacht. Sie wird jetzt ganz altmodisch per E-Mail ablaufen.)

 

Für den Blog habe ich noch weniger gemacht, nämlich so gut wie gar nichts – ein paar Aktualisierungen bei den Fortschrittsbalken und das Hochladen der geplanten Beiträge weggerechnet. Dafür bin ich zum Lesen gekommen. Ein wenig stolz bin ich darauf, dass ich mit dem ersten Buch der „Herr der Ringe“-Trilogie endlich in dieses Fantasyurgestein geschnuppert habe – die Rezension ist wie immer verlinkt.

Gelesen habe ich insgesamt zwei Romane, fast 900 Seiten und die Sternewertung lag bei durchschnittlich 3,00. Was im Vergleich zum März eine Steigerung ist, und da sowohl ein guter Drei-Sterne-Roman als auch ein Naja-Drei-Sterne-Roman dabei waren, kann ich meinen Lesemonat als höchst ausgewogen bezeichnen:

Ahren: Der dreizehnte Paladin“ von Torsten Weitze überzeugt nicht mit der Neuerfindung des Rads, aber gut beschriebenen Charakteren, einigen neuen Aspekten der Welt, Spannung und sparsam, aber wirkungsvoll eingesetztem Humor;

Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ von J.R.R. Tolkien hat meine zugegeben hohen Erwartungen bei weitem nicht erfüllen können; die Charaktere sind mir fremd geblieben, der Schreibstil hat ein paar schöne Szenerien hervorgebracht, ansonsten aber abwechselnd Langeweile (Historieausführungen) und Kopfschmerzen (übermäßig pathetische direkte Reden) und auch sonst konnte mich hier kaum etwas packen.

 

Die gute Nachricht ist: Den zweiten Teil der Ring-Trilogie habe zu drei Vierteln durch und bisher gefällt er mir wesentlich besser als der erste. Vielleicht liegt das daran, dass die Gruppe jetzt kleiner ist und so die Charaktere besser herauskommen; bis ich aber zu einem abgebrühten Fan der Reihe werde, ist es wohl noch ein langer Weg.

 

In Bezug auf den Blogplan für den Mai muss ich noch eine Unsicherheit ankündigen. Der Post vom Neunten stammt dieses Mal nur zum Teil aus meiner Tastatur und da ich nicht sicher bin, ob die andere rechtzeitig fertig sein wird, behalte ich mir hier eine spontane Änderung vor. Spätestens im Juni wird der Text aber veröffentlicht werden.

 

09.05.   [noch unsicher]

15.05.    Kurzfassung: „Xerubian: Aath Lan’tis“ von Andreas Hagemann, 10. RW

23.05.   Klischeebingo: Romantasy-Klappentexte

31.05.    Mammutversion: „Xerubian: Aath Lan’tis“ von Andreas Hagemann, 10. RW

 

 

Damit wäre der erste von drei Monaten, in denen wenig Produktivität zu erwarten ist, ausgestanden. Und wer weiß, vielleicht bringe ich trotzdem wieder ein bisschen was weiter.

 

Und die letzte Ankündigung: „Wellenflügel: Die Tiefen des Sees“ wird vom siebten Mai bis zum einundzwanzigsten Mai um 99 Cent erwerbbar sein. Ursprünglich wollte ich euch über den Preis abstimmen lassen, aber bei der regen Beteiligung musste ich den Preis selbst festlegen. Für die nächsten Maiaktionen könnt ihr jedoch abstimmen - das Ergebnis wird zumindest bis 2020 umgesetzt werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0