Ich bin nicht besonders gut darin, kurz-knackige Einleitungen zu schreiben, von daher komme ich gleich auf den Punkt: „Wellenflügel“ die Dritte steht kurz vor der Überarbeitung, aber damit ich weiß, worauf ich besonders bei dieser achten muss, brauche ich Rückmeldungen von Leuten, die nicht bereits den Text, den es zu überarbeiten gilt, geschrieben haben. Anders gesagt: Ich brauche Betaleser.

 

Die Voraussetzungen, dass ihr euch einen unfertigen Roman reinziehen und ihn bei Gelegenheit auch gleich verreißen könnt, sind nicht besonders hoch. Da er im High-Fantasy-Bereich spielt, wäre es gut, wenn ihr bereits Erfahrungen in diesem Subgenre habt. Die Kenntnis der ersten beiden Romane der Reihe ist nicht nötig. (Ich würde sogar sagen, dass es förderlich sein könnte, wenn man sie nicht kennt.)

„Wellenflügel 3“ ist zu dem Zeitpunkt, zu dem ihr ihn bekommt nicht lektoriert und nicht korrigiert. Das heißt, dass ihr wahrscheinlich Grammatik-/Rechtschreibfehler, Buchstabendreher und dergleichen finden werdet, aber nicht wesentlich mehr als etwa in diesem Text hier. Die Betaleserphase ist die erste in der gesamten Überarbeitung, von daher werdet ihr eher eine Rohfassung als ein fertiges Manuskript bekommen.

 

Ich möchte außerdem anmerken, dass ich einige der Szenen, möglicherweise auch recht viele, im Laufe der Überarbeitung streichen werde. Teilweise wird auch eure Rückmeldung in die Entscheidung über dieses Ersetzen eine Rolle spielen. Dementsprechend wird das fertige Buch sich unter Umständen recht stark von der Rohfassung unterscheiden, die ihr lesen werdet.

Sofern euch das nicht abschreckt, möchte ich anmerken, dass das Senden des Typoskripts unter folgenden Bedingungen abläuft:

  1. Eine Weitergabe oder Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt. Die Datei ist ausschließlich für dich, geehrter Betaleser, gedacht. Alles andere werde ich als Diebstahl werten und gegebenenfalls auch rechtlich dagegen vorgehen.*
  2. Ich bitte außerdem um Verschwiegenheit, auch was den Plot/die Charaktere angeht. Das liegt nur teilweise an meinen kaum vorhandenen Marketingstrategien und ist mehr darin begründet, dass sich beide noch radikal ändern können, beispielweise komplett wegfallen oder in eine vollkommen andere Richtung gehen, und es damit zu Verwirrungen kommen würde, welcher Kommentar sich auf welchen Stand der Überarbeitung bezieht.
  3. Ich erwarte Ehrlichkeit. Passt euch etwas nicht, schreibt es auf. Alles andere ist für mich nutzlos. Versucht dabei, möglichst konkret zu sein und zu begründen, warum etwas nicht passt. Das ist die Art von Kritik, mit der ich am meisten anfangen kann.
  4. Die Datei schicke ich euch als Word-Dokument. Eure Kritik könnt ihr entweder direkt in den Text schreiben (dann bitte mit einer entsprechenden Hervorhebung, beispielweise Fettschrift, andere Farbe) oder, besser, in die Kommentare. Sollte jemand nicht wissen, wie das geht – fragen kostet nichts! Ich kann die Datei auch ins PDF-Format umwandeln, sollte das jemandem deutlich lieber sein.
  5. Bitte beachtet, dass ich euch keine großartige Gegenleistung fürs Kritisieren geben kann und geben werde. Solltet ihr selbst einmal einen Betaleser brauchen, könnt ihr mich anschreiben (ich garantiere aber nicht, dass ich den „Job“ annehme). Außerdem kann ich euch anbieten, euch eines der Wellenflügel-Lesezeichen zu schicken. Abgesehen von diesen zwei Dingen kann ich euch jedoch nichts anbieten – auch nicht den fertigen Roman, tut mir leid.

 

*Man möge mir verzeihen, dass ich mit der Rechtskeule komme, aber ich gebe hier ein ganzes Manuskript an mir unbekannte Personen weiter. 99% dieser Personen sind sicherlich korrekt und würden nie an so etwas denken, aber, naja, da bleibt eben doch noch das eine Prozent.

 

Der Roman umfasst knapp 107.000 Wörter, was sich in etwa 380 Normseiten umrechnet. Erfahrungsgemäß haben Taschenbücher allerdings kleinere Seiten, sodass ich den Umfang auf etwa 500 Seiten schätzen würde.

Eine kurze Inhaltszusammenfassung findet ihr hier.

Eine kurze Leseprobe lässt sich hier.

 

Solltet ihr Interesse haben, bitte ich euch, das untenstehende Formular auszufüllen. Ich nehme innerhalb von höchstens drei Tagen Kontakt mit euch auf und freue mich bereits auf eure Verrisse! (Das ist ernst gemeint. Ihr macht mir wirklich keinen Gefallen, wenn ihr sparsam mit bissigen Kommentaren umgeht.)

 

P.S.: Das Formular sieht wesentlich komplizierter aus, als es ist.


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.