Herzlich willkommen zum Klischeebingo!

 

Dem einen oder anderen Leser mag es schon mal passiert sein, dass er sich einen Klappentext durchgelesen, ein Cover angesehen oder ein bestimmtes Subgenre durchgepflügt hat – und jedes Mal nur in Gedanken laut „Klischee!“ rufen konnte. Für genau diese Leser gibt es das Klischeebingo, dem ich ein paar Vorlagen beisteuern möchte.

 

Aus der unten stehenden (natürlich noch wachsenden Liste) könnt ihr euch ein Thema aussuchen und direkt loslegen. Für all diejenigen, die noch etwas Starthilfe benötigen oder sich mit Bingo schlicht nicht auseinander gesetzt haben, kommen hier ein paar Inspirationen.

 

Wie viele Spieler können an einem Spiel beteiligt sein? Zwischen einem und so vielen, wie du möchtest. (Ich hab gehört, dass es mit Freunden lustiger sein soll.)

Was brauche ich fürs Spielen? Die Vorlage, die du unter den jeweiligen Links sowohl als fertige Bilddatei als auch als Excel-Datei für Anpassungen finden kannst, einen Stift oder beliebige Spielsteine und einen großen (oder kleinen) Haufen Bücher.

Wann gewinne ich? Hier gibt es unterschiedliche Variationen, aber bei einem Brett mit der Größe 3x3 gewinnt der, der zuerst drei Felder waagrecht, senkrecht oder diagonal abgehakt hat, bei einem Feld der Größe 4x4 dasselbe Spiel mit vier ausgemalten Kästchen, und so weiter. Ihr könnt auch Formen festlegen, die erfüllt sein müssen, bevor jemand gewinnt.

Was muss ich vorbereiten? Wenn du mit Freunden spielst, könnt ihr entweder alle dasselbe Bingo vor euch liegen haben, oder du nutzt die Excel-Datei und wählst die Reihenfolge der Kästchen zufällig aus. Derjenige, der seinen Bingoschein zuerst fertig ausgemalt hat, hat gewonnen.

Wann darf ich ein Kästchen ausmalen? Wenn du das entsprechende Klischee vor dir liegen hast, natürlich!

 

Sämtliche Bilder und Excel-Dateien dürfen gerne ergänzt oder anderweitig verwendet werden. Ich wünsche viel Spaß beim „Klischee!“-Rufen und hoffe, dass für euch ein Thema dabei ist. Wenn nicht, könnt ihr es mir gerne hier vorschlagen.

 

 

Anmerkung: „LI“ steht kurz für „Love Interest“, also einer (meist männlichen) Figur, mit der die Hauptfigur ein Paar bilden wird. „Prota“ ist kurz für „Protagonistin“ – in der Regel meine ich die weibliche Form.


  1. Romantasy-Klappentexte (ab 23.05.)