Blogjahr 2018: Nur wenig Neues

Zwar ist der erste Monat des Jahres bereits Geschichte, aber das hat an dem Plan für die kommenden elf nichts geändert. Im Großen und Ganzen wird es so weitergehen wie bisher, mit kleinen Änderungen bezüglich der Regelmäßigkeit der RWs.

 

Rezensionsartige Wortkonstrukte

Ich hoffe darauf, 2018 wie geplant elf veröffentlichen zu können, möchte aber an der Stelle klar machen, dass sich meine Prioritäten diesbezüglich geändert haben. Vor einem Jahr habe ich mich unter Druck gesetzt, bloß diese Rezension schreiben zu können und unbedingt ein Buch zum Lesen zu finden.

Das werde ich im „neuen“ Jahr nicht mehr fortsetzen. Wie geschrieben: Der Plan ist, elf RWs zu veröffentlichen, wobei ich dazu auch den Dezember brauchen werde. Da ich im letzten Quartal 2017 fast gar nichts fürs Auffinden von SP-Romanen gemacht habe, haben sich einige Empfehlungen angesammelt, die ich in den folgenden Monaten abarbeiten werde, sodass das Finden neuen RW-Materials hoffentlich einfacher sein wird als letztes Jahr.

 

Sollte es sich aber mal nicht ausgehen, dass ich ein Buch rechtzeitig beende, fürchte ich, dass es in dem Monat eben kein RW geben wird. Ich sehe den Blog noch immer als ein recht wichtiges Hobby an, aber eben nicht mehr als wichtigstes.

 

Themenminuten

Es scheint, als würde meine Lust, an diesen zu arbeiten, immer mit einem neuen Jahr zusammenhängen. Für Februar ist bereits eine fix, eine weitere wird es ebenso sicher im März geben, und mit etwas Glück werde ich noch zu ein oder zwei Themen meine Meinung loswerden.

 

Leseproben: Angelesen

Im letzten Jahr gab es hierzu genau einen Beitrag und ich plane nicht, dieses Jahr großartig etwas daran zu ändern. Die LAs bleiben eine Gelegenheitssache. Wenn ich auf meiner Suche nach interessanten SP-Romanen über eine Leseprobe stolpere, die sich eignet, wird es ein neues geben, aber es kann ohne weiteres passieren, dass es 2018 keines geben wird.

 

Schreibwochenbuch

Dieses spontan begonnene Projekt habe ich im Jänner bereits wöchentlich fortgeführt und ich hoffe darauf, dass das auch so bleiben wird. Ich bin mir der Tatsache, dass keine Sau die Einträge tatsächlich liest, durchaus bewusst, aber sie sind mir ans Herz gewachsen und da sie bei niemandem negativ aufzufallen scheinen, werde ich sie auch weiterhin veröffentlichen.

 

Eventuelle neue Projekte

Nachdem ich letztes Jahr eines angekündigt habe – das ich im Übrigen nicht komplett vergessen habe, aber es hat sich diesbezüglich einfach kein Material finden lassen –, möchte ich hier keine großen Töne spucken. Aktuell erwäge ich zwei neue Formate, von denen eines das Kürzel IT tragen könnte. Dieses würde sich an Leser richten, das zweite an Autoren. Ich verspreche aber nichts.

 

Ihr seht, keine großen Änderungen, außer der meiner Herangehensweise an den gesamten Blog, was jedoch überwiegend geringe Konsequenzen nach sich ziehen wird.