Die Entscheidung, den eigenen Roman selbst zu verlegen und im Internet erscheinen zu lassen, mag berauschend und im Eifer des Gefechts etwas Besonderes sein – ist aber der Auftakt zu vielen Ärgernissen, die einem unterkommen werden. Bevor der Wahnsinn rund um Covergestaltung, Korrekturgänge und Werbung losgeht, sollte sich der Autor eine sehr simple Frage stellen: Über welchen Anbieter möchte ich mein Buch herausbringen?

Auswahl gibt es genug; ich würde behaupten, dass für beinahe jeden ein Anbieter dabei sein wird, mit dem er sich anfreunden kann. Da man schwerlich alle selbst testen und sich dann entscheiden kann, liegt die Hoffnung nahe, von anderen, bereits publizierenden Autoren Erfahrungen „hinter den Kulissen“ sammeln zu können – bei den beiden Distributoren, zwischen denen ich überlegt habe, habe ich nicht einmal ein Dutzend Treffer bei einer entsprechenden Suche gelandet und die wenigsten waren jünger als drei Jahre.

Deswegen möchte ich diesem Informationsmangel etwas entgegenwirken und meine Erfahrungen mit „meinem“ Distributor teilen.

Wichtig: Ich bemühe mich darum, keine Falschinformationen weiterzugeben. Dennoch kann ich nicht garantieren, dass die Daten nicht überholt sind oder ich sie falsch interpretiert habe. Ich übernehme keine Haftung für die Korrektheit der Angaben und fordere meine Leser dazu auf, sich selbst mit dem Thema direkt beim Anbieter zu beschäftigen und nicht ausschließlich aufgrund dieser Texte eine Entscheidung zu treffen.

 

Stand: 20.07.2016