Monatsfortschritt: Oktober 2018

Und schon waren’s nur noch zwei Monate bis Jahresende. Der Oktober war vollgepackt mit neuen Erfahrungen und auch einigen Fortschritten bei fast allem, sodass ich mich für den November halbwegs gerüstet fühle.

 

Die frohste Nachricht zuerst: Die Überarbeitung – und damit meine ich das Neuschreiben – von Wellenflügel 3 - ist nicht nur angelaufen, sondern läuft auch noch immer, sodass ich mein einziges Schreibziel für diesen Monat erfüllt habe:

15.000 Wörter bei Wellenflügel 3 erreichen – check!

Ich hatte mir bewusst nicht mehr vorgenommen, da wieder einiges außerhalb dieses einen Ziels zu tun war – dank einzelner Stichtage und den Deadlines, die ich mir dadurch geschaffen habe, habe ich mein Ziel aber erreicht, und das nicht einmal in letzter Minute. Der nächste Schritt sind 30.000 Wörter – und der NaNoWriMo, zu dem ich noch komme.

 

Für den Blog habe ich am wenigstens gemacht – bei der Überarbeitung ist nichts weitergegangen, aber ich habe das RW geschrieben, das es nächsten Monat zu lesen geben wird.

 

Damit komme ich zum zweiten Punkt, auf den ich recht stolz bin: Eintausendvierhundert gelesene Seiten, die sich auf drei Bücher aufteilen und durchschnittlich eine Wertung von 3,17 erzielt haben. Jawohl, überdurchschnittlich. Mehr als okay. Und das waren die Glücklichen:

Die Schwerter von Dara: Seidenkrieger“ von Ken Liu, ein sehr langer Roman, für den ich fast zwei Wochen gebraucht habe und dessen Detailliebe sowohl lobenswert als auch zu viel des Guten ist;

Die Sprache der Zeit“ von Sven Urban, eine okay-e Geschichte, deren Bibliothek keinen Sinn ergibt;

Der Zauberhut“ von Terry Pratchett, Scheibenweltroman Nummer fünf und ein sehr gutes Buch, das ich zu den besten Scheibenweltromanen zähle, die ich bisher gelesen habe.

 

Eine kurze Erklärung zu den Schreibwochenbuch-Einträgen, von denen es diesen Monat keine gegeben hat: Ich habe entschlossen, dass ich für die Neufassung von Wellenflügel 3 keine Einträge schreibe. Zumal das ein wenig Zeit spart, die ich vielleicht in die Neufassung selbst stecke. Sollte ich aber die Zeit und die Muse finden, am Fantasykrimi zu arbeiten, werden weiterhin Einträge kommen.

Und damit zum Plan für den November:

15.11.      Kurzfassung: Die Sprache der Zeit (Sven Urban) | 23. RW

30.11.     Die Sprache der Zeit (Sven Urban) | 23. RW

 

Der November wird geprägt sein von jeder Menge Zeug, das bedauerlich wenig mit Büchern und leeren Word-Dokumenten zu tun hat, dem NaNoWriMo und hoffentlich ein oder zwei Fantasyromanen – die Fortsetzung der „Unsichtbaren Bibliothek“, die ich im März gelesen habe, ist bereits unterwegs, und eine Kurzgeschichte aus der Welt des Dreizehnten Paladins ebenfalls.

 

Ich möchte dieses Jahr aber den NaNoWriMo ernster nehmen, damit bei der Neufassung hoffentlich mehr weitergeht, als ich geplant habe, was 15.000 neue Wörter umfasst. Der heilige Gral wäre es, die 65.000 Wörter zu erreichen – wenn ich das schaffe, weiß ich auch nicht, was ich machen werde. Vielleicht erfinde ich ja einen neuen Siegestanz.