Von hohen Zielen - Schreibwochenbuch #21

„Sie betrachtete die Fremden, versuchte an ihrer Körperhaltung und dem Ton ihrer Stimmen zu erkennen, ob dies ihr Ziel war.“ Aus: Projekt Rächer

Letzte Woche hatte ich geschrieben, dass ich zehntausend Wörter schreiben möchte. Das hatte den Hintergedanken, dass „Projekt Rächer“ etwa 30.000 Wörter lang werden sollte und ich nach diesem kleinen Sprint dann 25.000 davon bereits geschrieben hätte.

Aktuell habe ich 22.400 Wörter insgesamt, was deswegen hervorragend ist, weil ich wortwörtlich vor der letzten Szene bin. Wenn ich mich also das nächste Mal hinsetze und daran arbeite, stehen die Chancen gut, dass ich das Projekt während genau dieser Sitzung beenden werde.

Aber zurück zur vergangenen Woche: Geschrieben wurden rund 7.300 Wörter, was selbst ohne die veränderte Worterwartung durchaus gut gewesen wäre, insbesondere für meine sonstigen Verhältnisse. Dabei habe ich diese Menge an vier verschiedenen Tagen während 3,3 Stunden verfasst. Also ja, ich bin mit der Woche absolut zufrieden.

Das Ziel für die nächste lautet: „Projekt Rächer“ beenden, was höchstens zweitausend Wörter brauchen wird, ich schätze es allerdings eher auf die Hälfte ein.

 

 

Gesamtwörter 2018: 17.450 (17,45% des Jahresziels)