Kurzfassung: "Die Sphäre: Der Weg aus der Finsternis" (Nikolaus Fahrner) | 26. RW

Zwei völlig unterschiedliche Menschen werden von zwei Unbekannten aus einer lebensgefährlichen Situation gerettet – und haben plötzlich Superkräfte.

 

 

 

Für die unzähligen Fehler bei der Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung ziehe ich einen Stern von der Endwertung ab. Ich möchte außerdem darauf hinweisen, dass in dem Buch die Themen Suizid, Entführung und Menschenhandel angesprochen werden.

 

Der Schreibstil lässt an einigen Stellen Potenzial durchscheinen, ist aber von plumpen Formulierungen, Füllwörtern und mangelhaften Beschreibungen geprägt. Letztere werden in der zweiten Hälfte besonders offenkundig, da das Tempo enorm zunimmt und sehr viele Details gestrichen werden – Ausnahmen stellen die Kapitel, die in der Sphäre spielen.

 

Die Handlung ist an wenigen Punkten vorhersehbar, hat dafür aber über längere Strecken kein klares Ziel. Ansonsten ist sie mit kleinen Abstrichen durchdacht. Den beiden Protagonisten kann ich zwar Ängste zuordnen, sie aber ansonsten nicht charakterisieren, und zwei der gegensätzlichsten Nebencharaktere habe ich konsequent verwechselt; an die meisten anderen kann ich mich nur noch vage erinnern. Die Antagonisten bekommen wenig Raum, aber einer scheint interessant zu sein und wird hoffentlich in den Folgeromanen ausgebaut werden.

 

 

 

„Die Sphäre: Der Weg aus der Finsternis“ punktet mit einer mitreißenden Geschichte und interessanten Fähigkeiten der Protagonisten, schwächelt aber bei der Umsetzung. Ich habe die Lektüre zwar genossen, habe dabei aber bewusst die unzähligen Fehler überlesen. Der Roman hätte hervorragend werden können, aber Schreibstil, Charaktere und ein nicht vorhandenes Korrektorat ziehen ihn nach unten, was ich ausgesprochen schade finde.

 

Die Geschichte hat mir so gut gefallen, dass mir die niedrige Sternewertung ein wenig leidtut. Ich halte sie dennoch für angemessen, denn es finden sich sehr viele Probleme mit der handwerklichen Umsetzung. Dementsprechend hoffe ich, dass die Folgebücher eine stetige Verbesserung aufweisen, ohne dabei die Geschichte schwächeln zu lassen.

 

Hier geht's zur Mammutversion (ab 30.04.)

 

Details zum Roman:

 

Titel: Die Sphäre: Der Weg aus der Finsternis

 

Autor: Nikolaus Fahrner

 

Veröffentlicht über: Epubli

 

Erscheinungsjahr: 2018

 

ISBN: 9783746748740

 

Genre: Low-Fantasy, Krimi

 

Preis: 2,99€ (s. Datum)

 

Seiten: k.A. (geschätzt etwa 350)

 

Reihe: ja, 1 von 3* (s. Datum)

 

Bewertung: 2,5 von 5 Sternen (s. Datum)

 

Stand: 23.02.2019

 

 

 

*Es könnten noch mehr Bücher geplant sein.